Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2011 > Heft 1
DeutschEnglishFrancais
13.12.2019 : 4:14 : +0100

Archiv

Altersspezifität sozialer Problemsituationen

8. Jahrgang 2011, Heft 29, Empirische Arbeiten

Katja Werheid, Stefan Lieven und Eva Kischkel:

Altersspezifität sozialer Problemsituationen
Grundlage für Sozialkompetenztrainings im höheren Lebensalter (Abstract)

In verhaltenstherapeutischen Sozialkompetenztrainings, etwa im Rahmen der Depressionstherapie, werden zur Übung sozial kompetenten Verhaltens üblicherweise Situationsbeschreibungen vorgegeben, wobei unklar ist, ob für ältere Teilnehmer die gleichen Situationen relevant sind wie für Jüngere. Jüngere und ältere Probanden (N=102) beurteilten hier Beschreibungen sozialer Problemsituationen nach Hinsch und Pfingsten (2007), die sich drei Situationskategorien zuordnen lassen, hinsichtlich Auftretenshäufigkeit und subjektiver Schwierigkeit. Ältere betrachteten die Regulierung alltäglicher Konflikte in Nahbeziehungen (»Beziehungssituationen«) als ebenso schwierig wie die Kontaktaufnahme mit Unbekannten (»Sympathie gewinnen«). Leichter fiel ihnen das Durchsetzen eigener Rechte. Jüngere hingegen schätzten »Beziehungssituationen« leichter ein als »Sympathie gewinnen« und ähnlich schwierig wie das Durchsetzen eigener Rechte. Die unterschiedlichen Relevanzhierarchien sprechen dafür, Übungssituationen und Materialien von Sozialkompetenztrainings an ältere Teilnehmer anzupassen.