Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2009 > Heft 4
DeutschEnglishFrancais
14.12.2018 : 7:22 : +0100

Archiv

Ältere Menschen mit chronischen Schmerzen nach Unfallverletzungen - Das Ende der Erwerbstätigkeit?

6. Jahrgang 2009, Heft 4, Fallzentrierte Arbeiten

André Thali:

Ältere Menschen mit chronischen Schmerzen nach Unfallverletzungen - Das Ende der Erwerbstätigkeit? (Abstract)

Chronifizierte Schmerzen nach Unfällen sind oft mit langen Abwesenheiten am Arbeitsplatz verbunden, was zu dessen Verlust führen kann. Eine berufliche Wiedereingliederung ist besonders im fortgeschrittenen Alter schwierig. Depressive Symptome, Pessimismus/Resignation, Angst und psychophysische Erschöpfung verstärken zusätzlich die schmerzbedingten Leistungseinbußen. Insbesondere erschwert ist die Situation bei Migranten (geringes Bildungsniveau, Unterschichtzugehörigkeit mit Schwerarbeit). Neben psychotherapeutisch-supportiven Maßnahmen ist die Sicherung der Existenzgrundlage vordringlich. Gefragt ist ein interdisziplinärer Zugang mit zusätzlicher Klärung der finanziellen Situation unter Einbezug verschiedener Versicherungsträger (in der Schweiz die Unfall- und Krankenversicherungen sowie die Invaliden- und Arbeitslosenversicherung). Eine Frühpensionierung oder eine überbrückende (Teil-)Berentung ist häufig das Vorgehen der Wahl.