Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2010 > Heft 3
DeutschEnglishFrancais
7.12.2019 : 18:52 : +0100

Archiv

Wie sprechen ältere Menschen in psychotherapeutischen Behandlungen über ihre Kinder und Enkel?

7. Jahrgang 2010, Heft 3, Fallzntrierte Darstellungen

Johannes Kipp und Bertram von der Stein:

Wie sprechen ältere Menschen in psychotherapeutischen Behandlungen über ihre Kinder und Enkel? (Abstract)

Intergenerationelle Beziehungen werden in Psychotherapien meist aus der Perspektive der Kinder zu Eltern und Großeltern besprochen, auch wenn sie erwachsene Patienten sind. Die Perspektive älterer Menschen auf ihre Kinder und Enkel findet hingegen bisher wenig Interesse. Nach einem Überblick über die Entwicklung der Beziehungsmodi von Eltern zu ihren Kindern wird anhand von Fallvignetten untersucht, ob es mit dem Altern zu einer Veränderung der Beziehung kommt und wie ältere Menschen über ihre Kinder und Enkel sprechen. Tendenziell zeigt sich im Verhältnis zu den Kindern ein narzisstischer Beziehungsmodus, während zu den Enkeln in der Regel ein Objektbeziehungsmodus vorherrscht. Weitere Untersuchungen sind notwendig.