Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2017 > Heft 2
DeutschEnglishFrancais
20.9.2017 : 5:41 : +0200

Archiv

Auseinandersetzung mit existenziellen Themen im Alter

14. Jahrgang 20X17, Konzept- und fallbezogene Darstellungen

Alexander Noyon:

Überschrift (Abstract)

Im höheren Lebensalter rückt bei vielen Menschen die Auseinandersetzung mit Fragen wie jener nach dem Sinn des gelebten Lebens oder der Bedeutung des Todes in den Mittelpunkt. In der Therapie stellen solche Fragen den Therapeuten vor besondere Herausforderungen, da beispielsweise eine Problem-Lösungsorientierung versagen muss – die menschliche Sterblichkeit beispielsweise ist kein Problem, das sich lösen lässt, sondern eine gegebene Facette unserer Existenz. Die existenzielle Psychotherapie fokussiert genau auf solche Themen und versucht, bei der Auseinandersetzung mit diesen »letzten Fragen« hilfreich zu sein. Im vorliegenden Beitrag werden vier existenzielle Fragestellungen (Isolation, Freiheit, Sinnlosigkeit, Tod) diskutiert.