Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2017 > Heft 4
DeutschEnglishFrancais
23.10.2018 : 4:06 : +0200

Archiv

Bedeutung, Erfahrung und Kompetenz der Gerontopsychiatrie

14. Jahrgang 2017, Heft 4, Übersichten

Hans Gutzmann:

Bedeutung, Erfahrung und Kompetenz der Gerontopsychiatrie (Abstract)

Nach einer europaweiten, repräsentativen Studie hat die Hälfte der heute Älteren im bisherigen Leben eine gravierende psychische Störung durchgemacht, ein Viertel von ihnen leidet aktuell darunter. Die Mehrheit der gerontopsychiatrischen Patienten lebt in der Kommune, unterstützt von der Familie oder professionellen Pflegediensten. Die Multidimensionalität der Problemstellungen und Versorgungsstrukturen erfordert gerontopsychiatrische Kompetenz bei der Planung und Steuerung. In der Mehrzahl der Fälle sind Hausärzte die ärztlichen Hauptversorger. Die Vorstellung, dass allgemeinpsychiatrische Angebote den spezifischen gerontopsychiatrischen Versorgungsbedarf decken, ist unrealistisch. Gerontopsychiatrische Zentren und kompetente stationäre Angebote sind als Teil der psychiatrischen Pflichtversorgung unverzichtbar. Ein Schwerpunkt Gerontopsychiatrie im Fächerkanon der Psychiatrie würde Deutschland mit internationalen Entwicklungen Schritt halten lassen.