Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2019 > Heft 2
DeutschEnglishFrancais
17.10.2019 : 14:28 : +0200

Archiv

Junge Therapeuten und alte Patienten

16. Jahrgang 2019, Heft 2, Anwendungsbezogene Arbeiten

Annika Boschann & Eva-Marie Kessler:

Junge Therapeuten und alte Patienten (Abstract)

Besonderheiten und Herausforderungen in der Psychotherapie

Die Psychotherapie älterer Menschen bringt Besonderheiten und Herausforderungen für junge Therapeuten  mit sich. Für junge Therapeuten ist relevant, entwicklungsbezogene Unterschiede und verschiedene Sozialisationserfahrungen in der Psychotherapie zu berücksichtigen. Erforderlich ist vor allem eine kritische Reflexion kulturell tief verankerter Altersbilder der Therapeuten und der älteren Patienten selbst. Zusätzlich gilt es, sich mit (unbewussten) intergenerationellen Beziehungsdynamiken auseinanderzusetzen. So kann die therapeutische Begegnung von alten Patienten und jungen Therapeuten eine gewinnbringende Konstellation darstellen. Zur Unterstützung junger Therapeuten und einer adäquaten Behandlung alter Patienten ist die Verankerung gerontopsychologischer Inhalte in der Psychotherapeutenausbildung notwendig.