Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2006 > Heft 2
DeutschEnglishFrancais
19.11.2018 : 23:41 : +0100

Archiv

Musik-, Tanz- und Bewegungstherapie. Kreativtherapien in der Alterspsychiatrie Münsterlingen

3. Jahrgang 2006, Heft 2, Falldarstellungen

Maria Sohni und Marina Reck:

Musik-, Tanz- und Bewegungstherapie. Kreativtherapien in der Alterspsychiatrie Münsterlingen (Abstract)

Älteren, vorwiegend depressiven PatientInnen werden sowohl Musik- als auch Bewegungstherapie in Form von Gruppen- und Einzeltherapie angeboten. In den Gruppentherapien arbeiten wir ressourcenorientiert, stützend, körperlich aufbauend und seelisch umstimmend. Gruppen können Räume sein, in denen sich die PatientInnen vertraut und getragen fühlen, was ihnen ermöglicht, sich in all ihren Gefühlen zu zeigen.
    Einzeltherapien sind angezeigt für oft schwache, psychotherapeutisch »unergiebige« PatientInnen, die gut auf die nonverbale Therapie ansprechen. Dabei ist es wichtig, gerade bei einem psychotherapeutischen Anspruch mit stärkenden Übungen zu beginnen, um anschließend zu der für depressive Menschen so wichtigen Bearbeitung der Konflikte zu gelangen.