Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2018 > Heft 3
DeutschEnglishFrancais
17.12.2018 : 9:42 : +0100

Archiv

Krieg, Flucht, Verlust in der aktuellen Kinder- und Jugendliteratur

15. Jahrgang 2018, Heft 3, Literatur

Jana Mikota:

Krieg, Flucht, Verlust in der aktuellen Kinder- und Jugendliteratur
Wiederkehr des (transgenerational) Verdrängten? (Abstract)

Der Themenkomplex Flucht, Krieg, Verlust ist in Kinder- und Jugendbüchern höchst präsent: Fluchtschicksale im Kontext des Zweiten Weltkriegs werden ebenso literarisch verarbeitet wie Fluchtgeschichten aus den aktuellen Kriegsgebieten. Im Mittelpunkt stehen Kinder und Jugendliche, die von ihrer Flucht und den unterschiedlichen Erfahrungen des »Ankommens« berichten. Die geschilderten Erlebnisse stammen oft von Autoren mit eigenen oder familienbezogenen Fluchtgeschichten, wie etwa bei Peter Härtling (Djadi Flüchtlingsjunge) oder Daniel Höra (Schicksal der Sterne). Dabei hat die aktuelle weltpolitische Situation möglicherweise einen katalysatorischen Effekt, sodass die Vergegenwärtigung des eigenen Alter(n)s mit seinen Verlusterfahrungen bei älteren Menschen in besonderer Weise ausgelöst wird. Die Frage nach einem »Reloading« im Alter von kriegs- und fluchtbedingten Erfahrungen in der Kindheit wird mit den genannten Beispielen aus der Literatur für Kinder und Jugendliche beleuchtet.