Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2016 > Heft 4
DeutschEnglishFrancais
25.9.2018 : 10:08 : +0200

Archiv

Gefährlichkeit alter Menschen: ein Tabuthema?

13. Jahrgang 2016, Heft 4, Übersichten

Silke Andermann:

Gefährlichkeit alter Menschen: ein Tabuthema? (Abstract)

Ausgehend von der öffentlichen Berichterstattung über ältere Inhaftierte, die teilweise verharmlosend wirkt, wird der Frage nachgegangen, ob Gefährlichkeit im Alter ein Tabuthema ist. Dazu werden zunächst die objektiven Zahlen des Hellfeldes analysiert, die dafür sprechen, dass alte Menschen sowohl unterdurchschnittlich häufig als Täter als auch als Opfer von Kriminalität erfasst werden. Der Anteil der älteren Menschen an der Gefangenenpopulation ist verglichen mit ihrem Bevölkerungsanteil ebenfalls niedrig. Auch auf der Ebene des einzelnen Gefangenen bzw. des Individuums können Verharmlosungstendenzen festgestellt werden. Anhand von Fallbeispielen wird abschließend die Notwendigkeit von therapeutischen und deliktpräventiven Interventionen auch bei alten Straftätern unterstrichen.