Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2011 > Heft 3
DeutschEnglishFrancais
19.11.2018 : 19:26 : +0100

Archiv

Herausforderung Diagnose von Persönlichkeitsstörungen im Alter

8. Jahrgang 2011, Heft 2, Übersichten

Bernd Ibach:

Herausforderung Diagnose von Persönlichkeitsstörungen im Alter (Abstract)

Die Indikationsstellung für eine Psychotherapie bei alten Menschen mit der Diagnose Persönlichkeitsstörung (PS) transferiert den therapeutischen Prozess in eine komplexe Herausforderung, die vom Therapeuten ein profundes Verständnis von Persönlichkeit und damit verbundenen Einflussvariablen verlangt. Empirisch gesichertes Wissen über den Verlauf von PS bis ins höhere Alter hinein ist rar, ohne dass Zweifel an der Existenz einer Reihe von bedeutsamen altersassoziierten Einflüssen auf Prävalenz, Dynamik, Klinik und Diagnostik bestehen. Hierzu zählen soziale Phänomene, Alterungsprozesse, psychiatrische und somatische Komorbiditäten, kritische Lebensereignisse und emotionale Verarbeitungsmuster, für die jedoch nur wenig evidenzbasierte Daten vorliegen. In den gängigen kategorial ausgerichteten und operationalisierten Klassifikationsmanualen spielen diese vielschichtigen altersassoziierten Variablen gegenwärtig keine Rolle. Möglichkeiten, wie sich vorhandene Wissenslücken schließen lassen, werden diskutiert.