Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2013 > Heft 4
DeutschEnglishFrancais
16.9.2019 : 9:14 : +0200

Archiv

Trauerverarbeitung und Anpassung nach einem Schlaganfall

10. Jahrgang 2013, Heft 4, Fallbezogene Darstellungen

Franziska Stalder-Lüthy, Martin Grosse Holtforth, Hansjörg Znoj und Helen Hofer:

Trauerverarbeitung und Anpassung nach einem Schlaganfall (Abstract)

Ein Schlaganfall ist einer der häufigsten Gründe für den Erwerb einer Behinderung im Erwachsenenalter. Die Anpassung an ein Leben mit dauerhaften Einschränkungen und Veränderungen in wichtigen Lebensbereichen stellt große Anforderungen an die Betroffenen. Viele Patienten entwickeln in der Folge depressive Symptome, die Teil einer Anpassungsstörung sein können. Anhand eines Fallbeispiels beschreiben wir die Anwendung einer integrativen Neuro-Psychotherapie. Integrative Neuro-Psychotherapie steht für die koordinierte Anwendung sowohl psychotherapeutischer als auch neuropsychologischer Interventionen. Ein Schwerpunkt stellt dabei eine auf die spezifischen Themen von Patienten nach einem Schlaganfall zugeschnittene Trauerarbeit, welche Betroffene in ihrem Anpassungsprozess an ein Leben mit Einschränkungen unterstützen soll.