Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2005 > Heft 1
DeutschEnglishFrancais
19.11.2018 : 23:38 : +0100

Archiv

Professionell unterstützte Selbsthilfegruppe

2. Jahrgang 2005, Heft 1, Praxisbezogene Falldarstellungen

Ulrich Wichmann-Jentzen:

Professionell unterstützte Selbsthilfegruppe - Erfahrungen aus einem gemeindepsychiatrischen Projekt mit psychiatrieerfahrenen Älteren (Abstract)

Über die »professionell unterstützte Selbsthilfegruppe« psychiatrieerfahrener älterer Menschen, von der im Folgenden die Rede sein soll, ist bei Kipp & Jüngling (2000, S. 147 ff.) schon einmal berichtet worden. Die Autoren würdigen die Arbeit der Gruppe aus der Sicht der zuständigen psychiatrischen Pflichtversorgungsklinik, deren Mitarbeiter registrieren, dass eine Reihe ihrer älteren »Drehtürpatienten« seltener, einige gar nicht mehr zur Aufnahme kommen. Ihre Beschreibung des Gruppenalltags stellt die Gruppenleistung und ihren Beitrag zur Lebensqualität der Mitglieder in den Vordergrund. Im Folgenden soll die Entwicklungsgeschichte des Projektes betrachtet werden - und zwar mit dem Ziel, etwas über die Bedingungen des Gelingens und Scheiterns einer solchen Gruppe in Erfahrung zu bringen. Die Perspektive ist die eines langjährigen »professionellen Unterstützers« der Gruppenselbsthilfe.