Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2014 > Heft 1
DeutschEnglishFrancais
13.11.2018 : 22:08 : +0100

Archiv

Studien zur Suizidalität Älterer

11. Jahrgang 2014, Heft 1, Fallbezogene Darstellungen

Reinhard Lindner und Georg Fiedler:

Studien zur Suizidalität Älterer (Abstract)

Trotz der hohen Suizidraten älterer und hochbetagter Personen, insbesondere von Männern in den westlichen Ländern ist sowohl das Angebot als auch die Nutzung psychotherapeutischer Behandlungsmöglichkeiten und -einrichtungen gering. Vor diesem Hintergrund wurden im Rahmen einer über 10 Jahre dauernden Forschung die intrapsychischen Dynamiken und die psychosozialen Bedingungen suizidaler älterer Personen untersucht. Zunächst wurden, basierend auf 30 Tiefeninterviews, mittels der »verstehenden Typenbildung« idealtypische Konstellationen zur Suizidalität Älterer im Hinblick auf ihr Inanspruchnahmeverhalten und ihre Beziehungsgestaltung gebildet. In der nächsten Studienphase wurde ein semistrukturiertes Interview zur inneren Welt und zur aktuellen Lebenssituation älterer Menschen entwickelt und bei 67 über 60-jährigen Probanden evaluiert und von unabhängigen Ratern ausgewertet. In einem dritten Schritt wurden hochbetagte suizidale multimorbide Patienten einer geriatrischen Klinik untersucht.
   Suizidale Ältere, die sich nicht in Behandlung begeben, zeigen idealtypisch Formen des psychosozialen Rückzugs, welche Suizidalität sowohl fördern als auch unterhalten. Bei hochbetagten geriatrischen Patienten löste die Erfahrung einer schweren körperlichen Erkrankung die aktuelle Suizidalität aus, diese Patienten unterschieden sich von randomisierten Kontrollpersonen durch eine signifikant höhere Depressivität und durch psychiatrische Behandlungen in der Anamnese.