Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2019 > Heft 1
DeutschEnglishFrancais
19.8.2019 : 17:35 : +0200

Archiv

Theaterspielen und Demenz

16. Jahrgang 2019, Heft 1, Praxis und Projektberichte

Erpho Bell:

Theaterspielen und Demenz

Beobachtungen aus der Theaterarbeit (Abstract)

Theaterspielen mit Menschen mit Demenz bietet künstlerische, soziale und gesellschaftliche Partizipation und Teilhabe. Diese Theaterform baut auf einer besonderen Arbeitsweise auf, deren Ziel das gemeinsame Spiel auf Augenhöhe für alle Beteiligten ist – hier genannt: Begegnung in dritten Räumen. Die Spielsituationen müssen dafür die Erfahrungs- und Erlebnisräume der Spielerinnen und Spieler und damit ihre situativen Kompetenzen umfangreich nutzen. Die regelmäßige Theaterarbeit zeigt, dass Theaterspielen nicht für alle Menschen mit Demenz interessant und somit sinnvoll ist. Aber die Menschen mit Demenz, die sich auf das Theaterspielen einlassen, profitieren deutlich davon – auch über die Proben hinaus.