Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2014 > Heft 1
DeutschEnglishFrancais
12.11.2018 : 19:50 : +0100

Archiv

Suizidalität in der Palliativmedizin

11. Jahrgang 2014, Heft 1, Übersichten

Klaus Maria Perrar, Yvonne Eisenmann und Gerrit Frerich:

Suizidaität in der Palliativmedizin (Abstract)

Der Wunsch nach vorzeitigem Versterben

Todeswunsch oder der Wunsch nach vorzeitigem Versterben sind besondere Herausforderungen in der Behandlung von Patienten im fortgeschrittenen Stadium oder im Endstadium ihrer Erkrankung. Insbesondere palliativmedizinisch Tätige sind regelmäßig mit dem Begehren nach einem beschleunigten Versterben konfrontiert. Die Prävalenzen dieses Wunsches schwanken bei onkologischen Patienten zwischen 17% und 44,5%. Der vorliegende Artikel gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Formen beziehungsweise die möglichen Ursachen eines Todeswunsches. Seine kommunikative Bedeutung wird verdeutlicht. Empirische Ergebnisse von Interviews mit palliativmedizinischen Professionellen zum Umgang mit Todeswünschen werden skizziert und die Empfehlungen des Royal College of Nursing (2001) vorgestellt. Als psychotherapeutischer Zugang findet die Dignity Therapy von Chochinov et al. (2002) zunehmende Beachtung. Dieses Verfahren zur Erhaltung oder Wiederherstellung des Gefühls von Würde wird als spezifisches psychotherapeutisches Verfahren zum Umgang mit Todeswünschen erläutert.