Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2011 > Heft 4
DeutschEnglishFrancais
13.12.2018 : 3:49 : +0100

Archiv

Wenn der Vater fehlt

8. Jahrgang 2011, Heft 4, Vaterlosigkeit und Folgen des zweiten Weltkriegs

Matthias Franz:

Wenn der Vater fehlt (Abstract)

Kriegstraumatische und trennungsbedingte Langzeitfolgen der Vaterlosigkeit

Die möglichen Folgen der Vaterlosigkeit für die kindliche Entwicklung werden aus psychohistorischer, entwicklungspsychologischer und epidemiologischer Sicht aufgezeigt. Daten der Mannheimer Kohortenstudie zur Epidemiologie psychogener Erkrankungen zeigen bei im Zweiten Weltkrieg vaterlos aufgewachsenen deutschen Kriegskindern noch 50 Jahre später signifikant stärkere psychische Belastungen. Folgen der heutigen, trennungsbedingten Vaterlosigkeit werden anhand der Düsseldorfer Alleinerziehendenstudie dargestellt. Die psychosoziale Belastung alleinerziehender Mütter und ihrer Kinder ist deutlich erhöht. Neben Armut sind auch Vaterlosigkeit und maternale Depression wichtige Risikofaktoren für die kindliche Entwicklung. Als mögliche effektive Intervention wird mit PALME ein bindungsorientiertes Elterntraining speziell für alleinerziehende Mütter vorgestellt.