Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2007 > Heft 3
DeutschEnglishFrancais
24.4.2018 : 7:07 : +0200

Archiv

Vorläufige Anmerkungen zum Vermüllungssyndrom. Ein psychoanalytischer Fallbericht

4. Jahrgang 2007, Heft 3, Konflikte im Alter

Elisabeth Imhorst:

Vorläufige Anmerkungen zum Vermüllungssyndrom. Ein psychoanalytischer Fallbericht (Abstract)

Anhand der Geschichte eines 66-jährigen Mannes, der nach mehreren Psychotherapieversuchen wegen seiner schweren, chronischen Depression eine Analyse begann, wird die regressive Dynamik beschrieben, die im Alter zur Vermüllung führte. Psychodiagnostische Überlegungen werden diskutiert. Unter Verwendung von Karl Abrahams Unterscheidung von zwei Stufen der analen Phase wird die Hypothese entwickelt, dass die Vermüllung (nicht mehr geordnet sammeln können, sondern unfähig sein, aufzuräumen und wegzuwerfen) durch Regression von einer reiferen zu einer archaischeren analen Abwehrorganisation entsteht. Den Abschluss bilden sozialpsychiatrische Überlegungen.